,

Internationaler Jugendaustausch der Jugendfeuerwehr Bremerhaven

Am Mittwoch, den 25.07.2018 machten sich vier Jugendliche und zwei Betreuer aus den Freiwilligen Feuerwehren Bremerhaven auf den Weg zum diesjährigen Jugendaustausch mit England und Frankreich. Um 05:00 Uhr morgens begann die Fahrt nach Frankreich. Nach einer Übernachtung in Frankreich, wurde am nächsten Tag gemeinsam mit den teilnehmenden Franzosen die Reise nach England angetreten.

Nach einer Reisezeit von circa 14 Stunden kamen die Bremerhavener in Cherbourg an. Das Quartier für die erste Nacht war in einer brandneuen Feuerwache in Tourlaville. Nach einer herzlichen Begrüßung endete der Abend mit einem gemütlichen Beisammensein am Grill.

Am nächsten Morgen erkundete man noch die Innenstadt Cherbourgs, bevor die gemeinsame Fährfahrt nach England auf dem Programm stand. Am Ziel in Lulworth eingetroffen, wurde man von den bereits angereisten Briten in Empfang genommen. Die anfänglichen Sprachbarrieren waren schnell gebrochen und sowohl die Jugendlichen, als auch die Teilnehmer verstanden sich blendend.

Am Freitagvormittag fand der offizielle Teil des Austausches statt. Die Bürgermeisterin von Weymouth begrüßte alle Teilnehmer und lobte diesen einzigartigen Austausch. Der Amtsleiter der Feuerwehr Dorchester – Wiltshire sprach durchweg positiv über den Austausch. Nach den offiziellen Reden wurden die jeweiligen Gastgeschenke ausgetauscht. Dies hatte sich in den letzten Jahren etabliert und alle freuen sich auf diesen Moment.

Der Nachmittag stand mit feuerwehrtechnischen Übungen ganz im Zeichen der Feuerwehr, bevor der Abend mit einem Strandspaziergang in der malerischen Bucht Lulworths endete.

Der darauffolgende Tag stand für den Teamgeist der Feuerwehr. Es gab einen Ausflug ins Outdoor Education Center. Dort konnten Escape-Rooms gelöst, oder gebouldert werden. Am Nachmittag ging es für alle Teilnehmer und Betreuer ins Sealife Center, bevor die Stadt erkundet wurde. Der Abend endete mit einem gemütlichen Beisammensitzen am Strand und der Herberge.

Am Sonntag war die Zeit schon wieder um. Wie am Anreisetag, war auch am Abreisetag an Ausschlafen nicht zu denken. Direkt vor dem Frühstück machten sich die Bremerhavener auf, die Heimweise anzutreten. Es lag eine stürmische Überfahrt und eine weite Heimreise vor allen. Nach 22 Stunden kamen alle wohlbehalten in Bremerhaven wieder an.

Insgesamt ist dieser Austausch wie auch in den letzten Jahren ein voller Erfolg gewesen. Auch der Feuerwehrdezernent, Jörn Hoffmann, betonte noch einmal die Bedeutung und Einzigartigkeit dieses besonderen Austausches. Gerade für die Zusammenarbeit der Partnerstädte ist dieser Austausch unverzichtbar.

 

Hallo Welt!

Willkommen zur deutschen Version von WordPress. Dies ist der erste Beitrag. Du kannst ihn bearbeiten oder löschen. Und dann starte mit dem Schreiben!